Die Gelenkarmmarkise und ihre Vielfalt

Die Gelenkarmmarkise ist die einer der gängigsten Modelle, die vor allem aufgrund ihrer Spannbreite überzeugt. Zudem ziert sie jeden Balkon und jede Terrasse. Denn in Design und Farbe gibt es die Gelenkarmmarkise in einer fast unzähligen Ausführung. So kann man sich seinen Balkon mediterran oder auch klassisch in Uni-Farben dekorieren und ist gleichzeitig vor der Sonne geschützt. Vorteilhaft ist nicht nur die Spannweite von bis zu fünf Meter, sondern auch dass man sie fast nahezu waagerecht auskurbeln kann. So wird die Höhe eines kleineren Außenraums nicht beeinträchtigt und ist trotz dessen immer noch ein wahrer Blickfang, der sich sehen lassen kann.

Technisch gesehen ist die Gelenkmarkise perfekt in ihrer Konstruktion. So besteht die Markisenform aus mindestens zwei Gelenkarmen, die in der Regel aus Aluminium gefertigt sind, um das Gewicht nicht all zu sehr zu belasten. Diese werden wiederum durch Stahldruck- oder Gasdruckfedern geöffnet. Vorne an den Armen ist eine beweglich und doch befestigte Markisenstange, die unter Druck der Gelenkstange das Markisentuch von der Rolle zieht. Meist sind die Gelenkarmmarkisen elektrisch betrieben. Insbesondere bei eine großen Breite, damit sie auch bei schlechtem Wetter schnell eingerollt werden kann.

gelenkarm markise

Die Anwendungsmöglichkeiten der Gelenkmarkise ist vielfältig. Nicht nur die Terrasse oder der Balkon werden mit dieser Markisenform aufgepeppt, sondern auch Geschäfts- und Büroräumlichkeiten. Der Neigungswinkel der Gelenkarmmarkise beläuft sich zwischen 6 und 45 Grad, je nach persönlichen Wünschen. Das material ist in der Regel aus hochwertigen Acryl, das nicht nur sehr witterungsbeständig, sondern ebenso schmutzabweisend ist. Ebenfalls gibt es die Gelenkarmmarkise auch in PVC, das häufig die günstigere Variante ist.
Vielfalt die begeistert. Darum ist die Gelenkmarkise so beliebt.

Kaufen

Anliche Artikel zu den Markisen