Freistehende Markisen selbst montieren

Während es meist recht aufwändig und anstrengend ist, Markisen an der wand oder Decke zu montieren, lässt sich die Montage einer freistehenden Markise meist einfacher bewältigen. Doch auch hier kommt es natürlich auf die individuellen Voraussetzungen und die gewünschte Art der Befestigung an.

Wer kleine freistehende Markisen für den eigenen Garten aufstellen möchte, wird für die Montage nur das Aluminiumgestell zusammensetzen müssen. Auch eine Verschraubung mit einer Bodenplatte oder Betongussplatten ist wenn gewünscht möglich. Ist das Grundgestell aufgebaut kann die eigentliche Markise aufgesetzt werden.
Größere freistehende Markisen, wie sie etwa in Biergärten zum Einsatz kommen, erfordern hingegen schon eine etwas aufwändigere Montage. Um ihnen einen sicheren Halt zu geben, der auch kleineren Windstößen standhält, müssen die Füße entweder im Boden verankert, oder mit einem Gewicht versehen werden. Für die Entscheidung, welche Befestigung freistehende Markisen erhalten sollen, sind in diesem Fall verschiedene Faktoren wie Größe und Gewicht der Konstruktionen zu berücksichtigen.

Doch auch hier kann die Montage selbst ausgeführt werden, wird jedoch durch etwas Unterstützung deutlich einfacher. Freistehende Markisen, deren Gegengewicht Betonblöcke an den Gestellfüßen bilden können dabei schneller montiert werden, und sind deshalb innerhalb von einigen Stunden Einsatzbereit.
Sollen freistehende Markisen hingegen im Boden verankert werden, erfordert die Montage verschiedene Arbeitsschritte, die über einige Tage verteilt ausgeführt werden müssen. Denn Anfang macht dabei die Vorbereitung der Verankerungen, welche in einem Betonfundament im Boden eingelassen werden. Auch gibt es Metallhülsen die einfach in den Untergrund eingeschlagen werden können, dies beschleunigt den Aufbau. Schon nach wenigen Stunden kann die Markise in Betrieb genommen werden und der Sommer kann dann ruhig kommen.

Anliche Artikel zu den Markisen