Markisenreinigen mit handelsüblichen Mitteln

Die Markise braucht mindestens einmal im Jahr eine Reinigung und eine intensive Pflege. Denn im Sommer, wenn die Zeit des entspannten Liegens und Sitzens beginnt, möchte man doch gerne unter einer gepflegten Markise seine Freizeit genießen. Da stören Flecken und Schmutzablagerungen nur die verdiente Ruhe. Deshalb ist das Markisenreinigen schon Anfang des Sommers eine notwendige Aufgabe. Beachten sollte man aber bei dem reinigen des Tuches die Herstellervorgaben, um nicht den Stoff zu schädigen. Aus diesem Grund ist es wichtig das richtige Reinigungsmittel zu benutzen und auch bei der Methodik des Vorgangs die beste Lösung zu finden.

Markisenreinigen ist bei vielen Modellen sehr einfach, das herunternehmen der Bespannung ist mit einer Herstellerbeschreibung meistens problemlos möglich. Das Tuch kann dann auf einem sauberen Untergrund ausgebreitet werden und somit werden alle schmutzigen oder fleckigen Stellen erreichbar. Keinesfalls sollten aggressive Reiniger wie beispielsweise Chlorreiniger oder Fleckentferner verwendet werden. Ein handelsübliches Flüssigwaschmittel ohne Bleichmittelzusatz ist eine gute Möglichkeit die Markise zu reinigen, zusätzlich kann ein Dampfreiniger angewendet werden. Das Flüssigwaschmittel wird mit circa 30 Grad warmen Wasser vermischt und mit einer Bürste aufgetragen, bei starken Verschmutzungen sollte man eine Einwirkzeit von ungefähr 1 Stunde einhalten. Das so vorbereitete Markisentuch kann dann abgebürstet oder mit dem Dampfreiniger abgesprüht werden. Sollten dann immer noch Flecken vorhanden sein ist der Vorgang zu wiederholen.

Durch den Reinigungsprozess verliert der Markisenstoff allerdings seine Imprägnierung, daher ist eine Nachimprägnierung sehr wichtig. Aber es gibt Imprägnierungssprays oder Imprägnierungszusätze im Fachhandel jederzeit zu erwerben. So vorbereitet kann der Sommer kommen und das Liegen unter der sauberen Markise ist ein Wohlgefühl.

Anliche Artikel zu den Markisen