Seilspann Markise wichtige Funktionen

Die Seilspannmarkise ist von der Konstruktion her, die einfachste ihrer Art. Aber als Sonnenschutz ist diese vielseitig einsetzbar. Meistens bekommt man die Seilspann Markise als Bausatz geliefert, die Montage gestaltet sich meist sehr einfach. Dadurch kommt man schnell in den Genuss eines schattigen Plätzchens und kann den Rest des Tages die Seele baumeln lassen.

Ist diese Aufgebaut kann anhand der Laufhaken die Position individuell eingestellt werden. In den Bausätzen sind bei einigen Modellen Abstandshalter vorhanden, diese sind speziell für den Neigungswinkel der Seilspannmarkise entwickelt worden. In der Regel sind diese bis zu 80 cm länge ausfahrbar, somit kann die Markise in einen Winkel von 45 Grad Ausgestellt werden.

Diese sind in einer Teleskoptechnik gebaut und funktionieren genauso wie ein Teleskop. Die Stahlseile der Seilspannmarkise sind aus hochwertiger Produktion und bestehen aus drei Strängen Drahtseil. Diese werden mittels 4 Abspannhaken und jeweils einer Spannschraube mit der nötigen Spannung versehen.

Für die Bespannung der Markise sind sogenannte Laufhaken vorgesehen und sind aus dem Segelsport bekannt, diese werden am Tuch mit einer Schraube fixiert. Dadurch wird ein reißen des Stoffes vermieden.

Beachten sollte man das der Abstand von Laufhaken und Tuch zum Stahlseil nur 5 mm beträgt.

Kaufen:Beim Kauf der Seilspannmarkise ist eine genaue Bemessung der Beschattungsfläche wichtig, auch sollte man darauf achten das die Stahlseile eine Stärke ab 2 mm besitzen. Denn die Laufhaken gibt es erst ab 2 mm Ösenöffnung, sind die Haken zu klein ist kein akkurater Lauf garantiert. Wenn die Bespannung der Seilspannmarkise doch einmal hakt, helfen ein paar Tropfen Fahrradöl um sie wieder in Schwung zu bringen.

Anliche Artikel zu den Markisen